Euthanasie und therapeutisches Professionsverständnis im Dritten Reich: Die nationalsozialistischen Anstaltsmorde als entwicklungslogisches Endprodukt (Paperback)

Euthanasie und therapeutisches Professionsverständnis im Dritten Reich: Die nationalsozialistischen Anstaltsmorde als entwicklungslogisches Endprodukt By Martin Merkl Cover Image

Euthanasie und therapeutisches Professionsverständnis im Dritten Reich: Die nationalsozialistischen Anstaltsmorde als entwicklungslogisches Endprodukt (Paperback)

$20.50


Not On Our Shelves—Ships in 1-5 Days
(This book cannot be returned.)
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich P dagogik - Heilp dagogik, Sonderp dagogik, Note: 1,7, Johannes Gutenberg-Universit t Mainz (Institut f r Erziehungswissenschaft), Veranstaltung: Geschichte der Sonderp dagogik, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit entstand im Rahmen des Oberseminars "Geschichte der Sonderp dagogik", unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Evelyn Heinemann, an der Universit t Mainz, im Sommersemester 2011. Durch die Auseinandersetzung mit dem Thema Behinderung und Euthanasie im Nationalsozialismus bin ich dabei auf ein interessantes Paradoxon in der deutschen Psychiatriegeschichte gesto en: so wird im elften Kapitel des Werkes "Rassenhygiene, Nationalsozialismus, Euthanasie" von Hans-Walter Schmuhl auf einen engen Zusammenhang zwischen Euthanasieaktion und vermeintlicher Modernisierung des psychiatrischen Wesens verwiesen (vgl. SCHMUHL 1987, S. 261f). Auf den folgenden Seiten versucht der Autor seine These zu erl utern, dass der verbrecherische Prozess der massenhaften Anstaltst tungen in der NS-Zeit nicht zuletzt durch einen "therapeutischen Idealismus" (ebd., S. 261) der beteiligten Psychiater erm glicht wurde. Bei dieser Lekt re stellte ich mir die Frage, in wie weit das systematische T ten von sog. "lebensunwerten Lebens" (BR CKNER 2010, S. 126) nach Binding und Hoche (vgl. ebd.) mit dem wissenschaftlichen Fortschrittsgedanken und insbesondere einem tats chlichen therapeutischen Professionsverst ndnis vereinbar sein kann. Die vorliegende Arbeit gibt dementsprechend das Produkt meiner Recherchen wieder, und weist einige Aspekte zur Beantwortung meiner Fragestellung auf. Sie begreift sich dabei als historische Analyse jener geschichtlichen Vorbedingungen, die zur Erkl rung f r den erw hnten Widerspruch im therapeutischen Selbstverst ndnis der NS-Psychiatrie dienen k nnen. Unverzichtbar f r mich ist hierbei der Verweis, dass die Erhellung dieser Umst nde und Erkl rungen im Wesentlichen darauf zielen, eine Wiederholung jen.
Product Details ISBN: 9783656278412
ISBN-10: 3656278415
Publisher: Grin Publishing
Publication Date: October 26th, 2012
Pages: 20
Language: German